Messen im Marketing-Mix

Messen im Marketing-Mix

Messen im Marketing-Mix

Grundlage der strategischen Entscheidung zu einer Messebeteiligung ist die Beantwortung der Fragen des Marketing-Mix bezogen auf das Produkt, den Preis, die Distribution und die Kommunikation.

Die Messe ist nicht nur als effizientes Medium der Distributions- oder Kommunikationspolitik anzusehen; sie berührt auch die Produkt- und Preispolitik. Und sie verändert sich natürlich in dem Maße, wie die Informationstechnologie sich entwickelt. Einen wesentlichen Anteil daran hat das Internet, über das Informationen zu jeder Zeit an jedem Ort angeboten und abgerufen werden. So geht die Entwicklung der Messen etwa bei Investitionsgütern vom früheren großen Kaufereignis zum Informations- und Kommunikationsereignis mit persönlicher Bindung hin.

Ausgewählte Funktionen

Messen

  • bieten ein Marktkonzentrat als Spiegel ausgewählter Märkte
  • haben Erlebnischarakter und sprechen alle menschlichen Sinne an
  • gewährleisten und vergrößern die Markttransparenz
  • erschließen neue Märkte
  • ermöglichen einen direkten Vergleich von Preis und Leistung
  • fördern den intensiven Informationsaustausch

Elemente des Marketing-Mix

Elemente des Marketing-Mix

Kommunikations-Mix: Klassische Werbung, Verkaufsförderung/ Direktmarketing, Öffentlichkeitsarbeit, Persönlicher Verkauf, Sponsoring/ Event-Marketing/ Product Placement, Neue Medien

Preis-Kondition-Mix: Preis, Kredit, Rabatt, Zahlung, Service

Distributions-Mix: Absatzorganisation, Absatzwege, Lagerung, Transport

Produkt-Mix: Produktqualität, Sortimentsgestaltung, Marke, Produktdesign

Messen im Marketing-Mix

Blick auf die Wettbewerber

Blick auf die Wettbewerber

Die Analyse der Stärken und Schwächen der Mitbewerber bringt für die Einschätzung einer möglichen, wie der tatsächlichen Messebeteiligung weitere Aufschlüsse.

Ziele dieser Wettbewerbsanalyse können sein:

  • bessere Einschätzung der eigenen Stellung im Markt (Positionierung)
  • Lerneffekt aus dem Marktverhalten der Wettbewerber
  • bessere Beurteilung der eigenen Entwicklung

Messebeteiligung als Unternehmensprozess

Messebeteiligung als Unternehmensprozess

Ähnlich wie Werbung, Verkaufsförderung und Public Relations wird das Thema Messebeteiligung meist breit, kontrovers und emotional in der gesamten Hierarchie einer Unternehmung diskutiert.

Zweifellos sind Messen komplexe Angelegenheiten. Schlechte Erfahrungen, unzureichende Kenntnis der relevanten Faktoren, z. B. in Bezug auf die Auswahl und die Wirkungsweise einer Messebeteiligung, führen zu Skepsis bis hin zur Ablehnung einer Messebeteiligung.

Die Unsicherheit kann nur abgebaut werden, wenn man Messebeteiligung als Unternehmensprozess versteht und in den dynamischen Prozess einer Unternehmung einbindet.